Lebenslauf

total followers: 0

Allgemeiner Lebenslauf

2009

im Januar: Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit

 

2008

im September: Beförderung zum Polizeihauptmeister bei der Bundespolizei

 

2007

im März: Beförderung zum Polizeiobermeister bei der Bundespolizei

 

2006

Schirmherr der Kampagne "Sonnenklar" bei der Naturstiftung DAVID

ab September: Fernstudium an der privaten Fachhochschule Erding

 

2004

im September: Ernnenung zum Polizeimeister bei der Bundespolizei an der Sportschule Bad Endorf

 

2001-2004

Ausbildung zum Polizeibeamten der Bundespolizei an der Sportschule Bad Endorf
im September 2004: Abschluss der Laufbahnprüfung (Note: sehr gut)

 

2000

im Juli: Hochschulreife (Notendurchschnitt: 1,2)
im August: Anstellung und Ausbildung zum Bundespolizei-Beamten

 

1995-2000

Besuch des Sportgymnasiums in Oberhof

 

1992-1995

Besuch des 2. staatl. Gymnasiums in Sonneberg/Rauenstein

 

1988-1992

Besuch der Grundschule in Schalkau

 

1983-1988

Kindheit in Truckenthal/Schalkau

 

1982

geboren am 13.01. in Sonneberg/Thüringen 

Sportbezogener Lebenslauf

2011/2012

6. Platz WM in Altenberg (GER)

5. Platz EM in Paramonovo (RUS)

3. Platz WC-Gesamtwertung

3. Platz DM in Altenberg

 

2010/2011

4. Platz WM in Cesana-Turin (ITA)

4. Platz WC-Gesamtwertung
2. Platz DM in Oberhof

 

2009/2010

zweite Teilnahme an Olympischen Winterspielen

Silbermedaille bei den XXI. Olympischen Spielen in Vancouver (CAN)

4. Platz WC-Gesamtwertung

2. Platz DM in Winterberg

2. Platz bei der Wahl zum Thüringer Sportler des Jahres

 

2008/2009

7. Platz WM in Lake Placid (USA)
Weltcupsieg Nr. 8 in Vancouver (CAN)

2. Platz WC-Gesamtwertung
3. Platz DM in Berchtesgaden

 

2007/2008

2. Platz WM in Oberhof

3. Platz EM in Turin/ITA
Weltcupsiege Nr. 6 und 7 in Calgary/CAN und Winterberg

2. Platz WC-Gesamtwertung
Deutscher Meister in Oberhof

3. Platz bei der Wahl zum Thüringer Sportler des Jahres

 

2006/2007

Weltmeister im Einzel und Mannschaft in Innsbruck (AUT)

Weltcupsiege Nr. 4 und 5 bei den WC in Calgary (CAN) und Oberhof (GER)
Deutscher Meister in Altenberg

2. Platz WC-Gesamtwertung

3. Platz bei der Wahl zum Thüringer Sportler des Jahres

 

2005/2006

erste Teilnahme an Olympischen Winterspielen in Turin (ITA)

5. Platz OWS in Turin (ITA)

2. Platz WC-Gesamtwertung
1. Platz Challenge-Cup-Gesamtwertung
3. Platz Einzel EM in Winterberg (GER)

1. Platz Mannschaft EM in Winterberg (GER)

Deutscher Meister in Oberhof

 

2004/2005

Wechsel vom BSR Oberhof zum Heimatverein RRV Sonneberg/Schalkau

Weltcupsiege Nr. 2 und 3 bei den WC in Calgary (CAN) und Lake Placid (USA)
3. Platz WM in Salt Lake City (USA)
3. Platz WC-Gesamtwertung

3. Platz bei der Wahl zum Thüringer Sportler des Jahres

 

2003/2004

erster Weltcup-Sieg in Calgary (CAN)
Weltmeister im Einzel und Mannschaft bei der 2. WM-Teilnahme in Nagano (JAP)
3. Platz WC-Gesamtwertung

2. Platz EM Oberhof (GER)

 

2002/2003

erstes offizielles "Männerjahr"
erste WM-Teilnahme in Sigulda (LAT)

11. Platz WM in Sigulda (LAT)
3. Platz European Open (inoffizielle EM) am Königssee (GER)
5. Platz im WC-Gesamtwertung

 

2001/2002

erste Teilnahme am Weltcup der Allgemeinen Klasse
erster WC: 11. Platz in Calgary (CAN)

2. Platz beim WC in Oberhof und 3. Platz beim WC in Innsbruck(AUT)

6. Platz WC-Gesamtwertung

1. Platz Einzel und Mannschaft bei JWM in Innsbruck (AUT)
knapp verpasste Olympiaqualifikation für die OWS in Salt Lake City (USA)

 

2000/2001

Juniorenweltmeister in Lillehammer (NOR)

1. Platz Juniorenweltcup-Gesamtwertung Junioren 2
1. Platz DM Junioren 3

Nachwuchssportler des Jahres in Thüringen

 

1999/2000

erste Teilnahme an Juniorenweltmeisterschaften
2. Platz JWM in Altenberg (GER)

1. Platz Juniorenweltcup-Gesamtwertung Junioren 2
1. Platz DM Junioren 3

 

1998/1999

1. Platz DM Junioren 2

 

1997/1998

Karrierende im Doppelsitzer und Spezialisierung auf Einsitzer
1. Platz Juniorenweltcup-Gesamtwertung Junioren 1
2. Platz DM Junioren 1

 

1996/1997

erste Teilnahme im Juniorenweltcup der Junioren 1

4. Platz Juniorenweltcup-Gesamtwertung Junioren 1
9. Platz Einzel und 5. Platz Doppel DM Junioren 1

 

1995/1996

Thüringer Meister

4. Platz Einzel DM Jugend 2
3. Platz Doppel DM Jugend 2

 

1995

Wechsel zum Sportgymnasium nach Oberhof und zum Verein BSR Oberhof

 

1994/1995

Beginn Disziplin "Doppelsitzer" mit Christian Baude
7. Platz Doppel DM Jugend 2

 

1993/1994

2. Platz DM Jugend 1

 

1992/1993

7. Platz Thüringer Meisterschaft Jugend 1
12. Platz DM Jugend 1

 

1992

Beginn Rennrodeln beim „SRV Sonneberg/Neufang“
erster Trainer Bernd Jahn

 

1988 Start meiner nicht ganz so erfolgreichen Fußballkarriere beim TSV 1860 Schalkau (bis 1998)

David Möller | rennrodeln.com